Inline Messung von Werkzeugoberflächen bei schnell rotierenden Teilen

Michael Beck, M.Eng.

Zusammenfassung

Der Wunsch schnell rotierende Teile dreidimensional vermessen zu können liegt nahe, da in vielen Fertigungsprozessen Werkzeuge oder auch Werkstücke mit schnellen Rotationsgeschwindigkeiten drehen. Zu diesen Fertigungsprozessen gehört zum Beispiel Fräsen, Schleifen oder auch das an der Hochschule Kempten entwickelte RQS-Schweißen. Wenn der Zustand dieser Bearbeitungswerkzeuge im laufenden Prozess gemessen werden kann, würde dies ein großer Vorteil für die Qualität der Werkstücke, sowie den effizienten Austausch der Werkzeuge mit sich bringen.

Im Rahmen dieses Forschungsvorhabens wird eine auf den RQS-Prozess optimiertes optisches 3D-Messsystem entwickelt, welches in der Lage ist, die beim RQS-Prozess eingesetzten Werkzeuge bis zu einer Rotationsgeschwindigkeit von 18000 U/min dreidimensional zu vermessen. Durch dein Einsatz modernster Hochgeschwindigkeitsmesstechniken basierend auf der optischen Lasertriangulation und Hochgeschwindigkeitstauglicher Hard- und Software zur effizienten Bildverarbeitung wird eine Gesamtmesszeit zur Vermessung der gesamten Werkzeugoberfläche im zwei bis dreistelligen Millisekundenbereich anvisiert.